post

Kurzinterview mit Coach Grahn

Markus Grahn ist Headcoach der Frankfurt Universe und einer der besten Coaches des deutschen Footballs.
Zu unserer „1st Rookie und Coaches Clinic“ ist er als Camp-Headcoach in Radebeul gewesen.
EIne Woche vor dem Superbowl richten sich die Augen der Footballwelt und weit darüberhinaus auf dieses sportliche und gesellschaftliche Großereignis.
Allerorts gibt es eine Superbowl-Party, Menschen kommen auch in Deutschland zusammen um dies zu später Nachtstunde gemeinsam zu schauen.Doch lohnt es sich ab und an auch in Deutschland genauer hinzuschauen, denn auch hier hat sich in den letzten Monaten und Jahren viel getan, auch wenn wir erst am Anfang einer langen Reisen stehen.

WMF: Coach Grahn, nur wenige deutsche Footballtrainer sind so lange im Geschäft wie Sie, noch weniger sind so erfolgreich wie Sie. Wann wussten Sie, dass Sie Footballtrainer werden wollen?

Ich war nur ein durchschnittlich talentierter Spieler und wollte dem Sport erhalten bleiben, wir hatten in Braunschweig 1992 einen sehr guten ehemaligen College Coach, Jerry D. Claiborne durch ihn bin ich zum Coaching gekommen und habe es bis heute nicht bereut.

 

WMF: Wie beurteilen Sie die die Entwicklungen der letzten, sagen wir, 20 Jahre, in der deutschen Footballlandschaft? Was sehen sie positiv, wo gibt es Nachholbedarf?

Die Nachwuchsarbeit hat sich auf breitere Beine gestellt, es gibt mehr Jugendliche die sich für den Sport richtig begeistern und ihn mit echter Ernsthaftigkeit betreiben, ein Beispiel sind 6 Spieler in der NFL, die es durch ihr Bereitschaft geschafft haben dort zu spielen, das haben die nur ihrem Einsatz zu verdanken.

 

WMF: Die neuen Bundesländer haben einen jahrzehntelangen Rückstand aufzuholen. Das Radebeuler Projekt wirmachenfootball.de will in diesen Entwicklungsprozess mit den nötigen Impulse eingreifen. Können derartige Projekte dazu beitragen diesen Prozess zu beschleunigen?

Man kann nicht früh genug anfangen jungen und neuen Spielern den Sport nahe zu bringen, je mehr Camps mit qualitativ guten Coaches desto besser. Grundlagentraining und Verständnis für den Sport kann nicht oft genug gecoacht werden.

 

WMF:Sie sind im Oktober Headcoach eines unserer Projekte gewesen, Vielen Dank dafür an dieser Stelle. Wie haben Sie diese beiden Tage empfunden?

Es hat mir eine Menge Spaß gemacht, das Camp war super vorbereitet, die Spieler waren alle super engagiert und der Verein hat alles möglich gemacht um das Camp perfekt zu organisieren.

 

WMF: Wir hoffen Sie bei einem unserer nächsten Projekte wieder in Radebeul als Gast zu haben. Playoff => Superbowl. Atlanta vs New England. Wer machts und weshalb? Was meinen Sie?

ich hoffe Atlanta gewinnt ,weil ich die gegen die die Seahawks im Georgia Dome spielen sehen durfte aber ich fürchte die Patriots sind zu erfahren und die Coaches zu clever. Aber in einem Endspiel kann immer viel passieren. RISE UP

post

Vom Projekt zum Förderverein

Prolog

2015,  der neugewählte Vorstand der Suburbian Foxes nahm die Neugründung und den Aufbau einer Jugendabteilung für American Football und Cheerleading in Angriff.
Auch wenn Glück harte Arbeit nicht ersetzt, so ist dennoch eine gewaltige Prise Glück mit dabei gewesen, diese Prise kam in Form Von Eric Hoerl.
Etwa einen Monat nach dem ersten Tryout bekamen wir den Kontakt zu Eric Hoerl vermittelt der im Dresdner Raum einen ausrichtenden Verein suchte um mit der IMG Acadamy aus Florida eine Clinic abzuhalten.
IMG ACADAMY Coaches in Radebeul Nach zahlreichen Telefonaten und organisatorischer Wegbereitung vor Ort war es dann soweit. Zwei Monate nach den ersten Gehversuchen im American Football bekamen die Kids die Chance mit den Trainern einer der besten Nachwuchsakademien der USA zu arbeiten. In diesem Stunden lernten Eric Hoerl und wir uns näher kennen und tauschten Gedanken zu der Gesamtentwicklung des Sports aus, sympathisch war man sich auf jeden Fall.

Die Jungs waren begeistert und so keimte die Idee, ob man mit einem Camp-implementierten Ausbildungskonzept nicht mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen könnte.
Rekrutierung, Know-How-Transfer und Netzwerkaufbau. Unter der Leitung von Eric Hoerl und Tim Miscovich ließen wir einen erfolgreichen Testballon im Form des ersten Summercamps in Radebeul steigen.

Überregional statt lokal

Continue reading